Mit gutem Beispiel voran

Eine Schwarzwälder Achttage-Uhr. Nicht ungewöhnlich – oder doch? Denn diese Uhr wurde nicht für den Verkauf hergestellt, sondern als Vorbild für Uhrmacher. Es ist eine „Normaluhr 5a“, gebaut von Lorenz Furtwängler im Auftrag der 1850 eröffneten Großherzoglich Badischen Uhrenmacherschule in Furtwangen.
Ein Ziel von Direktor Robert Gerwig war es, „die mannigfache Verschiedenheit in dem Baue sonst gleichartiger Uhren zu beseitigen“. Dazu ließ er Musteruhren entwickeln, die im „Gewerbeblatt für den Schwarzwald“ abgebildet und beschrieben wurden.
Auch schickte die Schule Musteruhren als Vorbilder an verschiedene Gemeinden. Doch dort fanden diese nur wenig Anklang. Die Schwarzwälder Uhrmacher hielten lieber an ihrer herkömmlichen Arbeitsweise fest.
Heute ist diese Musteruhr von Lorenz Furtwängler ein interessantes Objekt. Sie zeigt uns den damals neusten Stand der Technik und der Herstellung von Schwarzwalduhren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s