Mit der Naturparkschule im Uhrenmuseum

Keine Hausaufgaben, kein trockener Lernstoff, keine Prüfungen – Schule kann auch anders aussehen. Zumindest dann, wenn es Abwechslung vom Schulalltag gibt und die Kinder aus der Schule herauskommen. Dieses Ziel verfolgt der Verbund der Naturparkschulen Südschwarzwald. Ein Ausflugsziel: Das Deutsche Uhrenmuseum Furtwangen.

Drei Grundschulen in Furtwangen und Neukirch sind als „Naturpark-Schulen“ zertifiziert. Das bedeutet kurz gesagt: Raus aus dem Klassenzimmer, um Natur und Kultur der eigenen Region besser kennenzulernen. In Kooperation mit Partnern außerhalb der Schule werden regelmäßig Ausflüge veranstaltet, sodass die Kinder den Schwarzwald vor Ort erleben können. Und da die Uhren ein wichtiger Teil der Schwarzwälder Regionalgeschichte sind, bietet sich natürlich auch das Deutsche Uhrenmuseum als Ausflugsziel an.

Aufmerksam suchen die Schulkinder das nächste Objekt auf ihrem Bilderbogen. Was der Museumsführer währenddessen erzählt, ist da eher zweitrangig…

Im Januar und Februar 2018 kamen drei Grundschulklassen aus Furtwangen, um eine ganz besondere „Klassenfahrt“ zu machen – durch die Geschichte der Schwarzwälder Uhrmacherei. Dabei erfuhren sie etwas über den Beginn mit Holzuhren, über die Bedeutung der Klöster und über die kleinen Werkstätten, welche die erste Phase des Schwarzwälder Uhrengewerbes prägten. Die Reise führte durch mehrere Jahrhunderte bis zu der Zeit, als die Uhrenindustrie in der Region ihren Höhepunkt überschritt und der große Strukturwandel im 20. Jahrhundert das lange gewachsene Gefüge rasant veränderte.

Um nicht den Überblick zu verlieren, bekamen die Schulkinder einen kleinen Reiseführer durch die Epochen sowie Abziehbilder von einigen Ausstellungsstücken. An der jeweiligen Station im Museum mussten die „Zeitreisenden“ dann das Objekt vom Bilderbogen in der Vitrine finden und das richtige Klebebild zuordnen. Am Ende konnten sich die Schüler nicht nur über einen Ausflug freuen, sondern durften ihre beklebten Reiseführer natürlich auch mit nach Hause nehmen.

Zum Abschluss gibt es natürlich eine Vorführung der mechanischen Musikautomaten. Schließlich gehört auch dieses Gewerbe zur Schwarzwälder Regionalgeschichte.

Viele Kinder aus Furtwangen kommen auch mehrfach ins Deutsche Uhrenmuseum: Mit dem Kindergarten, mit der Schule und vielleicht noch während der Ferien. Trotzdem gibt es jedesmal etwas Neues zu erleben, denn für alle Altersgruppen werden die Inhalte anders aufbereitet. Und wer merkt sich bei über 1300 ausgestellten Objekten schon jede einzelne Uhr?

 

Falls Sie selbst einen Ausflug mit (Schul-)Kindern planen: Unsere pädagogischen Programme und Angebote  finden Sie auf der Website des Deutschen Uhrenmuseums Furtwangen.

Oder interessieren Sie sich für den Hintergrund der Naturparkschulen Südschwarzwald? Auf deren Website können Sie auch alles über das Konzept oder die angebotenen Module nachlesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s