Umzug!

Unser Blog zieht um! Die neue Adresse lautet blog.deutsches-uhrenmuseum.de. Das heißt: Unter der Adresse deutsches-uhrenmuseum.blog werden Sie zukünftig keine neuen Beiträge mehr finden.

Aber keine Sorge: Unser Blog bleibt natürlich am Leben und wird weiterhin jede Woche mit neuen Artikeln gefüllt. Es bleibt also fast alles beim Alten. Unser neuer Artikel zur Dreikaiseruhr von 1888 ist bereits erschienen. Und über die Veränderungen können Sie in diesem Beitrag lesen.

Was passiert mit den bisherigen Artikeln?

Alle bisherigen Artikel bleiben auch unter der neuen Adresse erhalten – genauso wie Seitennavigation, Kategorien, Design und Kommentarfunktion. Sie haben also weiterhin vollen Zugriff auf unsere bisherigen Beiträge und auch in der Bedienung ändert sich für Sie nichts.

Worauf müssen neue Abonnenten achten?

Auf blog.deutsches-uhrenmuseum.de finden Sie auf der rechten Seite die Funktion zum Abonnieren. Der Vorgang zum Abonnieren bleibt der gleiche wie bisher: Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Feld ein, klicken Sie auf „Folgen“ und bestätigen Sie Ihren Abonnement-Wunsch über die E-Mail, die Sie gleich darauf erhalten. Anschließend werden Sie einmal wöchentlich über neu erschienene Artikel informiert.

Was passiert mit der Adresse deutsches-uhrenmuseum.blog?

Kurzfristig werden unter dieser Adresse die bisherigen Artikel noch lesbar sein. In den kommenden Wochen wird der dazugehörige wordpress-account allerdings gekündigt und die Seite abgeschaltet.

 

Haben Sie weitere Fragen? Schreiben Sie einfach einen Kommentar und wir beantworten Ihre Frage so schnell wie möglich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s